. .

Die Seite wird gedruckt

Nachlese

Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, 20. März 2014

Zum Abschluss des zweijährigen Projektes veranstaltete die InnoZ GmbH mit allen Projektpartnern eine gemeinsame Abschlusskonferenz in Berlin.

Am 20. März fand die Abschlusskonferenz zum Projekt "BeMobility 2.0" statt. Das InnoZ lud Fördergeber, Koordinatoren und Partner zur Diskussion der Ergebnisse ein. Durch das Projekt konnten im Laufe der Jahre verschiedene Innovationen vorangetrieben werden, wie bspw. das Micro Smart Grid, die BahnCard 25 mobil plus, flexibles elektrisches Carsharing und die Plattform elektroMobilität.

Dr. Christian Schlosser vom BMVI stellte die Bedeutung der Elektromobilität für Deutschland sowie ein die Idee eines Elektromobilitätsgesetzes vor. Dr. Frank  Wolter und Christian Scherf führten durch die Konferenz und gaben einen emotionalen Rückblick über die einzelnen Meilensteine des Projekts. Prof. Dr. Andreas Knie resümierte über "Glanz und Elend der Elektromobilität" und führte dabei unter anderem aus, dass Nutzer Elektroautos nicht überall laden können, sondern verschiedenste Zugänge und Verträge benötigen. Rolf Lübke stellte die Entwicklung des e-Carsharing bei der Deutschen Bahn dar und kündigte eine Kooperation zwischen Car2go und Flinkster im Juli diesen Jahres an. Jochen Rabe vom Buro Happold zeigte, wie Stadtplaner Elektromobilität in die Städte bringen. Peter Struss von Schneider Electric berichtete zum Micro Smart Grid und wie die Energiewende mit der Verkehrswende auf dem EUREF-Campus verbunden wird. Prof. Dr. Sahin Albayrak vom DAI-Labor der TU Berlin ging auf die intelligente Nutzerinteraktion für Elektromobilität ein und zeigte die Hürden auf, welche durch die BeMobility Suite genommen wurden.

Eine Podiumsdiskussion zu Herausforderungen und weiteren Entwicklungen der Elektromobilität unter Leitung von Gernot Lobenberg (Leiter der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO) rundete die Veranstaltung ab. Burkhard Horn (Referatsleiter, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt), Andreas Leo (Pressesprecher Car2Go), Frank Büch (Leiter Kundenbetreuungsstrategie und Innovation der BVG) und Dr. Oliver Weinmann (Geschäftsführer, Vattenfall Europe Innovation GmbH) diskutierten lebhaft über die Integration des e-Carsharing in den öffentlichen Verkehr.

Kurzstatements der Projektpartner auf der Abschlusskonferenz

Dr. Christian Schlosser (BMVI)

Gernot Lobenberg (eMO)

Prof. Dr. Andreas Knie (InnoZ GmbH)

Rolf Lübke (Deutsche Bahn AG)

Andreas Leo (Daimler AG)

Hendrik Mlasowsky (Choice GmbH)

Dr. Volker Sustrate (HaCon Ingenieurgesellschaft mbH)

Franziska Schuth (Vattenfall Europe Innovation GmbH)

Dr. Frank Wolter, Christian Scherf (InnoZ GmbH)

Komplettmitschnitt der Podiumsdiskussion

Weitere Impressionen von der Abschlusskonferenz

Bild vergrößernDr. Christian Schlosser (BMVI) bei der Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, InnoZ GmbH

Dr. Christian Schlosser (BMVI) bei der Eröffnungsrede für den Fördergeber

Bild vergrößernDr. Frank Wolter und Christian Scherf auf der Abschlusskonferen BeMobility 2.0, InnoZ GmbH

Dr. Frank Wolter und Christian Scherf beim Rückblick auf 4 Jahre BeMobility

Bild vergrößernProf. Knie beim Auftakt der Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, InnoZ GmbH, Max Power Photos

Prof. Dr. Andreas Knie präsentiert "Glanz und Elend der Elektrombilität"

Bild vergrößernRolf Lübke auf der Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, InnoZ GmbH, Max Power Photos

Rolf Lübke schildert BeMobility aus Sicht der Deutschen Bahn

Bild vergrößernJochen Rabe (Buro Happold) bei der Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, InnoZ GmbH

Jochen Rabe (Buro Happold) zeigt die Bezüge zur Stadtplanung

Bild vergrößernPeter Struss (Schneider Electric) auf der Abschlusskonferenz BeMobility 2.0, InnoZ GmbH

Peter Struss (Schneider Electric) präsentiert die energetische Vernetzung

Letzte Aktualisierung: 22.04.2014

Übersicht

Zum Seitenanfang

  • BeMobility